Chorverband Elsenzgau e.V.
- Chorleiter-Seiten -
Chorleiter-Infos
Technik & Design von IntelliWebs - Das intelligente CMS von InterConnect
Infos zu dieser Rubrik

Herzlich willkommen auf den Infoseiten über und für Chorleiterinnen und Chorleiter!

Hier finden Sie Vor- und Nachberichte zu unseren Treffen und Fortbildungsmaßnahmen, aber auch weitere interessante Infos rund um die musikalische Leitung. Der Musikausschuss unterstützt Sie gerne in Ihrer Arbeit - wenden Sie sich bei Fragen, Wünschen oder Anregungen gerne an mich! musik@chorverband-elsenzgau.de.

Eine wichtige Aufgabe ist die Vermittlung von Chorleitern und Veröffentlichung offener Stellen: Mit dem Link "Chorleitungs-Börse" im Menü kommen Sie auf die entsprechende Seite!

Viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten!

Stefan Fieser, Verbandschorleiter



Workshop "BodyPercussion" mit Richard Filz am 19.02.2017

Wir freuen uns, dass wir mit dem Workshop zum Thema Rhythmus & BodyPercussion wieder eine interessante Veranstaltung mit einem hochkarätigen Dozenten durchführen können. Wie bei allen vergangenen "Chorleiter-Fortbildungen" steht auch diese nicht nur unseren Chorleiter(innen) offen - es dürfen sich auch gerne wieder versierte und interessierte Sängerinnen und Sänger anmelden. Die Teilnahmegebühr für den ca. 3-stündigen Workshop beträgt auch hier wieder gerade mal 10€!

Ort: Musiksaal des Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim - Zeit: Sonntag, 19.02.2017 - 10-13 Uhr

Anmeldungen bitte recht zügig und formlos unter Angabe von Name und Mitgliedsverein, sowie der Anzahl der Teilnehmer beim Verbandschorleiter unter musik@chorverband-elsenzgau.de.

 

Body Percussion im Chor

Leitung: Richard Filz

Body Percussion, das Erzeugen von Klängen und Rhythmen mit dem Körper und die reizvolle Verbindung von Stimme und Body Percussion stehen im Mittelpunkt des Aktivworkshops mit Erfolgsautor Richard Filz. Schritt für Schritt werden die verschiedenen Body Percussion Klänge und Techniken vorgestellt, ausprobiert und zu Rhythmen von Rock bis Samba zusammengesetzt. Das musikalische Highlight ist die Anwendung des neu erarbeiteten Materials bei Start-Ups, Kanons, Rhythmicals und als Songbegleitung. Zusätzlich gibt Richard Filz zahlreiche Tipps wie Body Percussion im Vokal Ensemble und Chor angewendet werden kann und wie sie Ihren Körper zum Klingen bringen. Die eigene rhythmische Kreativität wird angeregt und der Fundus an Ideen erweitert!

Dr. Richard Filz, MA

ist Musiker, Autor, Komponist und Dozent. Er studierte Drum Set und Latin Percussion in Wien und New York und promovierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit dem Thema „Rhythm Coaching – Aspekte, Methoden, Vergleich". Umfangreiche Konzerttätigkeit und Mitwirkung bei 90 CD-Produktionen. Er ist Autor der überaus erfolgreichen Lehrwerke „Body Percussion – Sounds and Rhythms", „Vocal Percussion 1-3", „Rhythm Coach", „Rhythmus für Kids", „Trommeln mit Kids", „Rhythm Start-Ups für Chor und Klasse" „Bum Bum Clap" und „COMPLETE RHYTHM METHOD". Neben seiner Unterrichtstätigkeit am Konservatorium Eisenstadt (A) ist er international als Dozent bei Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen tätig. Mehr Info: www.filz.at



Workshop mit Tine Fris am 10.11.2017

Am Donnerstag, 10.11.2017 hatten wir die Dänin Tine Fris in den Musiksaal des Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim zu einem Workshop eingeladen.

Die Sängerin und Stimm-Trainerin brachte uns die "Complete Vocal Technique" näher. Die Theorie konnten wir dann auch gleich an von ihr arrangierten Pop-Songs ausprobieren.

Nach vielen Tipps zum Thema "warm up im Chor" sangen die ca. 15 Chorleiterinnen und Chorleitergemeinsam mit den etwa 60 anwesenden Sängerinnen und Sängern Ausschnitte aus "Paradise" von Coldplay und "Alles nur in meinem Kopf" von Andreas Bourani.

Einen bewegenden Abschluss nahm der Abend mit dem von Tine Fris selbst komponierten Stück "Home", dass wir gemeinsam mit der Solistin singen durften.

Hier noch ein par Bilder (schlechte Handy-Qualität...) des Abends.



Protokoll.Jahressitzung.2016

Bericht von der Jahrestagung der Chorleiterinnen und Chorleiter
am 09.03.2016 in Reihen

Liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,

dies ist mein letzter Bericht, denn ich scheide nach 20jähriger "Amtszeit" aus der verantwortlichen Position des Verbandschorleiters. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen, die mich in dieser Zeit unterstützt haben, damit unsere gemeinsame musikalische Arbeit Früchte trägt. Viele Dienste für unseren Chorverband und für unsere chorischen Ziele konnten wir verwirklichen und zum Erfolg führen. Dass unsere Arbeit für die Kunst und die Menschen wichtig und unerlässlich ist, habe ich immer und immer wieder betont. So möchte ich sie und euch auch diesmal bestärken, nicht mit der musikalischen Arbeit nachzulassen, sondern mit allem Engagement und Können weiter für unsere Ziele einzutreten. Und die lauten unter anderem, die Welt ein bisschen besser zu machen. Man verzeihe mir diese Formulierung, aber ich bin der festen Überzeugung, dass Musik die Menschen auf eine Weise berühren kann, 
die ihnen einen anderen Blick auf sich und die Welt ermöglicht. Und der ist geprägt von Freude, Friede und Solidarität.

Genug dieser Worte. Wichtig ist: Stefan Fieser übernimmt das Amt des Verbandschorleiters. Meine uneingeschränkte Unterstützung hat er. Eure und ihre braucht er auch. Schenkt sie ihm im oben genannten Sinne!

Bei der Sitzung in Reihen konnten 19 Chorleiterinnen und Chorleiter anwesend sein:
Sabrina Neidig, Sabine Ortelt, Friedemann Buhl, Bernd Söhner, Dagmar Nerpel, Elke Segura, Hubert Günther, Simone Geiger-Gund, Stefan Fieser, Christoph Heiß, Ulrike Kowalski, Erwin Schaffer, Wolfram Theis, Sabrina Keller, Dr. Rainer Uhler, Alexander Losert, Andrea Luz, Tatiana Sujakova und Karin Frey. Verbandsvorsitzender Hugo Rempfer nahm ebenfalls an der Sitzung teil. Entschuldigt hatten sich: Bruno Niedermeier, Julia Brock und Helmut Epp.


Nach kurzen Rückblicken auf die Arbeit in 2015 (Chorfest und Badische Chortage)
widmeten wir uns den Planungen für 2016 und folgender Jahre.

Ein Zeit- und Jahresraster für Veranstaltungen, die vom Chorverband initiiert sind, wurde für gut befunden. Die Zukunft wird zeigen, ob er sich durchsetzt.

Ein bestimmter Rhythmus ist darin enthalten. Im Jahr 2016 beginnt er zu greifen und wird ab 2018 einen regelmäßigen Turnus erreicht haben.

(Die genaue Übersicht ist per mail zugegangen).


Chorfest 2016: 
Stefan Fieser bittet um sofortige Meldung für das Datum 22./23.07 in Sinsheim.    (Er hat euch bereits per mail informiert). Lasst diese überaus gelungene Veranstaltung von 2012 wieder aufleben!         

Chorfest 2017:
In modifizierter Form wird es wieder stattfinden und zwar am 07. oder 21. Mai 2017 in Gemmingen. Der Musikausschuss wird das Konzept vorbereiten. Folgender Vorschlag aus den Reihen der Sitzungsteilnehmer scheint erfolgversprechend: Einteilung in Freundschaft-, Kritik- und Diplomsingen wie bisher. Besprechung im internen Kreis nach der Veranstaltung wie bisher. Neu: auf eigenen Wunsch wird der Chor direkt nach dem Vortrag im öffentlichen Publikumsrahmen beurteilt.

Fortbildungen:
1. 26.-29. Mai 2016 Deutsches Chorfest in Stuttgart
2. Do., 10.11.2016  CVE-Workshop mit Tine Fris Warm up, CVT, neue Literatur (Näheres über Stefan Fieser).
3. So., 19.02.2017  CVE-Workshop mit Richard Filz – Bodypercussion, Rhythmus-Coaching    (Näheres über Sabine Ortelt).

Der Musikausschuss:
Sabrina Keller, Tatiana Sujakova, Sabrina Neidig, Christoph Heiß, Friedemann Buhl, Ulrike Kowalski. (Simone Geiger-Gund als Nachrücker bei Bedarf).
Dagmar Nerpel gab ihr Amt (seit 1996) auf. Maren Hettler-Wiedemann (seit 2010 im Musikausschuss/von 2012-2014 Stellvertretung des Verbandschorleiters) ebenfalls. Herzlichen Dank für die geleistete Arbeit!
Jetzt Stellvertreter von Verbandschorleiter Stefan Fieser: Wolfram Theis, Erwin Schaffer.

Herzliche Grüße und alles Gute.

Erwin Schaffer
 



Neue Fortbildung GCA

Der Badische Chorverband bietet eine neue GCA-Fortbildung an. Unbedingt zu empfehlen!
Alles Wissenswerte hierzu:
/cms/iwebs/download.aspx?id=93669

/cms/iwebs/download.aspx?id=93670



Chorfest.2015

Das Chorfest des Chorverbandes Elsenzgau ist Geschichte. In der gut besuchten Sport- und Festhalle Kirchardt gaben sich  20 Chöre ein Stelldichein. Gesungen wurde in 3 Sparten: Diplomsingen, Kritiksingen und Freundschaftssingen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Hugo Rempfer ging es um 9.30 Uhr los: der Liederkranz Reihen machte die Eröffnung. Im 10-Minuten-Abstand ging es dann Schlag auf Schlag, besser: Vortrag auf Vortrag. Stefan Fieser führte dabei gekonnt durch das Programm. Die beiden Juroren Matthias Schmitt und Erwin Schaffer hatten alle Hände, bzw. alle Ohren voll zu tun: 12 Chöre hatten sich den Kritikern gestellt. Matthias Schmitt lobte in seiner Schlussansprache um 15,30 Uhr die große Vielfalt der dargebotenen Literatur: vom sakralen "Ave Maria" der "Männer!" (Kirchardt/Grombach) über das Spiritual "I want to thank you, Lord" von "Halber Ton" (Richen) bis zum traditionellen "In einem kühlen Grunde" (Männerchor Ittlingen) und dem aktuellen Popsong "Somewhere only we know" (Tenniechor Adersbach) gab es für jeden Zuhörer etwas, das ihm gefallen konnte.
Bei den Diplomvergaben gab es Bronze für die Chöre aus Ittlingen mit Alexander Losert und Eintracht Zuzenhausen mit Helmut Epp.

Silber ging an Vocalis Eschelbronn mit Frauke Wagner-Arnold, "Männer!" aus Kirchardt/Grombach mit Stefan Fieser und Liederkranz Reihen mir Dr. Rainer Uhler. Das Diplom in Gold wurde nicht verliehen, dafür gab es jede Menge Gesprächstoff mit vielen Fragen, Anregungen und Hinweisen im abschließenden Forum mit den Chorleiterinnen und Chorleitern. Die Bewertungen zeigten, dass nach oben noch etwas Luft blieb, die beim nächsten Chorfest, sofern es eine Fortsetzung gibt, mit noch gelungeneren Chorvorträgen ausgefüllt sein will.
Hugo Rempfer dankte allen Teilnehmern für ihr Engagement für den Chorgesang und für den Chorverband Elsenzgau, den Juroren für ihre konzentrierte und mitunter stressige Arbeit und dem ausrichtenden Verein Kirchardt für eine überaus erfolgreiche Organisation und Durchführung des Chorfestes am Veranstaltungstag. Man darf gespannt sein, wie das Resümee im einzelnen bei den Sängerinnen und Sängern angekommen ist. Wichtig wäre eine Form von Evaluation, um die Arbeit des Verbandes für die Vereine und Chöre effektiv, innovativ und hilfreich zu gestalten, denn die Zukunft des Chorgesanges sollte uns allen am Herzen liegen.

Teeniechor, Berglerchen und Gemischter Chor Liederkranz Adersbach:

Liederkranz Reihen:

Leider gibt es nicht mehr Bilder vom Chorfest...
Falls doch jemand fotografiert hat, bitte bei Erwin Schaffer oder Günther Gruner melden.



Protokoll der Jahressitzung 2015

Bericht von der Jahrestagung der Chorleiterinnen und Chorleiter

am 08.03.2015 in Hüffenhardt

Bei der Sitzung konnten 18 Chorleiterinnen und Chorleiter anwesend sein:
Eric Grunwald, Sabrina Neidig, Sabine Ortelt, Sibylle Bauer, Friedemann Buhl, Bernd Söhner, Dagmar Nerpel, Elke Segura, Gerd Wuscher, Hubert Günther, Simone Geiger-Gund, Helmut Epp, Maren Hettler-Wiedemann, Stefan Fieser, Julia Pyka, Christoph Heiß, Ulrike Kowalski, Erwin Schaffer.


Nicht auf dem Foto: Elke Segura, Gerd Wuscher, Erwin Schaffer

Einige Kolleginnen und Kollegen hatte die Grippe erwischt, andere mussten wegen privater persönlichen Verpflichtungen absagen. Ich darf meinem Wunsch Ausdruck verleihen, dass wir bei unserer nächsten Jahrestagung am 06.03.2016 in Reihen unsere Lücken wieder schließen werden. Neu in unserem Kreis durften wir begrüßen Julia Pyka (Steinsfurt) und Ulrike Kowalski (Grombach).

Rückblicke:
1. Mit Bedauern wurde wurde die Absage der Chorparty (geplant für den 07.03.2015) zut Kenntnis genommen. Man fand eine Art "Doppelveranstaltung" Chorfest/Chorparty innerhalb weniger Wochen für nicht förderlich. Zudem hatten einige Chöre um diese Zeit andere Verpflichtungen angenommen, da das "2.0" der Chorparty zu wenig herausgearbeitet und relativ spät mit der Verpflichtung der Holger-Weitz-Band bekanntgegeben wurde. Das soll für 2017 anders werden. (Siehe Ausblicke).

2. Auch eine für den Herbst 2014 ins Auge gefasste Fortbildungsveranstaltung wurde nicht ausgeschrieben. Vielleicht gab es Kompetenzschwierigkeiten bei der Vorbereitung, vielleicht war das Interesse dann doch auch nicht allzu groß, denn Rückfragen diesbezüglich von Seiten der Kolleginnen und Kollegen gab es nicht.

3. Zumindest konnte Stefan Fieser einen Bericht von einer Fortbildung für seine Männer! vorlegen: Oliver Gies war zum Chor-Coaching angereist. Mit ihm feilten sie an den Männer!-Stücken.

Ausblicke:
1. Über das Chorfest 2015 am 26.04 in Kirchardt habe ich bereits mit mehreren mails und auf der Homepage des Chorverbandes informiert. http://www.chorverband-elsenzgau.de/cms/iwebs/default.aspx
Zur Erinnerung: Bitte sendet mir die noch fehlenden Noten für die Juroren (also in zweifacher Ausfertigung) schnellstens zu (betrifft Diplom- und Kritiksingen).
Für das Freundschaftssingen gilt: Bitte ebenfalls schnellstmöglich folgende Daten (nicht die Noten) per mail zusenden: Chor, ChorleiterIn, Titel, Komponist und (falls gegeben) Bearbeiter/Arrangeur. Günther Gruner erstellt dann ein Programmblatt für Publikum und Dokumentation.

2. Die Badischen Chortage finden am 26./27. September 2015 in Bruchsal im Bürgerzentrum mit einer Vielzahl von interessanten/wichtigen Fortbildungen statt. Infos dazu in Baden Vokal 11/2014 und ganz aktuell auf der Homepage des Badischen Chorverbandes.

http://www.badischerchorverband.de/cms/iwebs/default.aspx

Stefan Fieser machte auf zwei weitere Termine aufmerksam:
chor.com in Dortmund: 01.-04. Oktober 2015
Deutsches Chorfest in Stuttgart: 26.-29. Mai 2016

3. Der 2012 mit großem Erfolg und großer Resonanz durchgeführte "Tag des Chorgesanges" soll Anfang Juli 2016 in Sinsheim mit gleichem oder ähnlichem Konzept wiederaufgelegt werden. Auf der Tagung am 06.03.2016 werden Details erarbeitet werden.

4. Wie gesagt, die nächste Chorparty 2.0 ist für 2017 geplant. Hierzu gab es zahlreiche neue Überlegungen. Sie betrafen einmal den Termin (soll der Abend vor der Jahreshauptversammlung des Chorverbandes beibehalten werden?), dann die Art des Konzerts/Treffens (z.B. Nachtkonzert). Diskutiert wurde auch, wie viel Zusatzaufwand man für diesen Anlass den Chören zumuten möchte. Ein Ergebnis soll auf der Tagung im nächsten Jahr gefunden werden.

5. Eine spezielle Jugendveranstaltung mit Jugendchören als Abendveranstaltung soll am 05.03.2016 in Epfenbach durchgeführt werden. Eric Grunwald und Betina Volz arbeiten hier zusammen.

6. Eine Aufgabenverteilung im VerbandsChorleiterInnen-Team wurde besprochen:
Koordination, Homepage: Erwin Schaffer
Jugend: Eric Grunwald
Caruso: Maren Hettler-Wiedemann
Fortbildungen, Dozenten-Kontakte: Stefan Fieser
Dem Musikausschuss gehören weiterhin an: Sabrina Neidig, Dagmar Nerpel, Friedemann Buhl, Christoph Heiß, Wolfram Theis.
Eric Grunwald legt sein Amt als Pressereferent nieder. Sabine Ortelt bedenkt eine Übernahme des Amtes.
Maren Hettler-Wiedemann zeigt Interesse, die Ausbildung zur Caruso-Fachberaterin abzulegen.

7. Auf Anregung von Tanja Schievenhöfel wird auf der Homepage eine Art Bereitstellungsbörse für Requisten, Ton-/Lichtanlagen, Instrumentarium, etc. eingerichtet. Chöre könnten sich dann gegenseitig bei benötigtem Material aushelfen.

Dies mein Bericht mit herzlichen Grüßen und guten Wünschen für ihre musikalische Arbeit!

Erwin Schaffer

(VerbandsChorleiter)

Und hier noch ein paar Fotos:


Vokalibitum Hüffenhardt mit Gerd Wuscher ...und der MGV Hüffenhardt:


Bürgermeister Walter Neff, Chorverbandsvorsitzender Hugo Remüpfer und 1. Vorstand Hüffenhardt Ludwig Sauer.


VerbandsChorleiterteam: Erwin Schaffer, Stefan Fieser, Maren Hettler-Wiedemann und Eric Grunwald.



Badische Chortage 2015

Am Wochenende 26./27. September 2015 finden in Bruchsal im Bürgerzentrum die Badischen Chortage statt. (Siehe auch Baden Vokal 2-2015). Ein interessantes und abwechslungsreiches Programm wird angeboten, eine Teilnahme der Chorleiterinnen und Chorleiter aus unserem Chorverband wird vom Vorstand des Verbandes und von VerbandsChorleiter außerordentlich begrüßt...Bruchsal liegt ja auch sozusagen vor unserer Haustür.
Konkretes Programm: http://www.badischerchorverband.de/cms/docs/doc91799.pdf



Protokoll der Jahressitzung 2014

Liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,                                                       Sinsheim, 16.03.2014

 

unsere Jahreshauptversammlung fand am 09.03.2014 in Adersbach  statt.

Von 11,30 Uhr bis 13,30 Uhr trafen wir uns zu angeregten Diskussionen und entscheidenden Beschlüssen. Und wir waren dabei:         

            

Wolfram Theis, Alexander Losert, Christoph Heiß, Dagmar Nerpel, Dr. Rainer Uhler, Hubert Günther, Andrea Luz, Helmut Epp, Simone Geiger-Gund, Sabrina Neidig, Friedemann Buhl, Sibylle Bauer, Persona Grata Wolfgang Karl, Jürgen Goloiuch, Bernd Söhner und Andreas Büttner. Viola Schuch und Eric Grunwald (nicht auf dem Foto) probten schon mit dem Chor für die Begrüßung der anschließenden Generalversammlung des Chorverbandes Elsenzgau.

Entschuldigt hatten sich Bruno Niedermeier, Rachel und Mathias Rickert, Stefan Fieser, Sabine Ortlet, Tatiana Sujakova, Elke Segura-Schmitz, Maren Hettler-Wiedemann, Jörg Paßura, Gerd Wuscher. Neu in unserem Kreis konnten wir Frau Sibylle Bauer (Chorteam Bad Rappenau) begrüßen.

 

Nach einem kurzen Rückblick mit den Punkten

- Jubiläumskonzert des Chorverbandes vom 05.05.2013 in der Stadthalle Sinsheim

- CVT-Fortbildung vom 16.11.2013 im Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim

- und Absage des Vorhabens "Chorbegegnungen" für den 08.03.2014

- Verleihung der Chorprämie 2013 an Epfenbach mit dem Programm "Grand Prix der Chöre".

gingen wir die Punkte an, die uns in nächster Zeit beschäftigen werden.

 

Zuvor kam es allerdings zu einer Neubesetzung von verantwortlichen Positionen:

VerbandsChorleiter: Erwin Schaffer

Stellvertreter-Team: Maren Hettler-Wiedemann, Stefan Fieser, Eric Grunwald

Musikausschuss: Dagmar Nerpel, Sabrina Neidig, Friedemann Buhl, Christoph Heiß, Wolfarm Theis. Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke für die Mitarbeit im Musikausschuss an Gerd Wuscher. Besonders bedanke ich mich bei Wolfram Theis als
stellvertretendem VerbandsChorleiter und Helmut Epp als Mitglied im Musikausschuss für tatsächlich viele viele Jahre der Zusammenarbeit.

 

Ausblicke

 

1. Planung eines neuen Formats mit dem Arbeitstitel Chorfest anstelle von "Kritiksingen" mit der Durchführung im Mai 2015. Modalitäten: Der Chorverband bietet 3 Möglichkeiten der Teilnahme an.

a) 2 freie Chorvorträge im Charakter eines Freundschaftssingens

b) 2 freie Chorvorträge, die einen Juroren/Kritiker auffordern direkt und konkret zu den Vorträgen Stellung zu beziehen und den Chor/den Chorleiter zu beraten.

c) 2 freie Chorvorträge wie b) +  Vergabe von Diplomen in einer Gliederung mit Gold-Silber-Bronze ohne eine bekanntzugebende konkrete Reihenfolge innerhalb der Diplome.

Es soll keine nach a) b) und c) getrennte Auftrittsfolgen geben, sondern bunt gemischte.

Fazit: Alle Chöre im Verband könnten dieses "Musikalische Fest" nach ihrem Geschmack mitgestalten, mit ihren im Moment zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.

Anregungen nimmt der Musikausschuss gerne in seine Planungen mit auf. Angestrebt ist eine Durchführung im Mai 2015.

 

2. Der Abend vor der traditionellen Jahreshauptversammlung (bisher "Chorparty")

soll wiederbelebt werden (im Zweijahresrhythmus), aber in einem neuen Format. Arbeitstitel Chorparty 2.0

Auftreten werden weiterhin vorzugsweise „junge“ Chöre. Dazu soll ein überregional bekannter Solist engagiert werden. Er soll als Solist agieren, aber auch evtl. mit den Chören zusammen. Genaue Absprachen im weiten zeitlichen Vorfeld wären hierzu nötig.

Eine Verbindung mit einem vom Solisten geleiteten workshop am Nachmittag wäre ebenfalls denkbar. 1. anzustrebendes Datum: 07.03.2015

 

3. Der Tag des Chorgesanges soll wieder stattfinden: in Sinsheim, Sommer 2016, freitagabends und samstagvormittags. Konzept wie vormals.

 

4. Für eine Fortbildung in unserem Chorverband bietet sich als Zeitfenster der November 2014 an. Gewünschtes Thema: (Klassisches) Dirigieren für ChorleiterInnen. Dabei soll unsere eigene Dirigierqualität in Bezug zum Ergebnis der Leistung unserer Chöre unter die Lupe genommen werden.

 

5. Wolfram Theis gab einen Überblick der Jubiläen von Komponisten, die das ein oder andere Konzertprogramm bereichern könnten: Helmut Bräutigam, Felicitas Kuckuck, Johann Friedrich Reichardt, Friedrich Silcher, Christoph Willibald Gluck, Hans Leo Hassler.

 

Hinweis: Start der 3. Chorleiter-Akademie. Näheres in "Baden Vokal" 2/2014 oder im Internet.

 

Herzliche Grüße und herzlichen Dank für eure Zusammen- und Mitarbeit.

 

Erwin Schaffer (VerbandsChorleiter)

 

Auf ausdrücklichen Wunsch der Vereinsvorstände wird dieses Protokoll auch an sie verschickt.

Ergänzungen

Wolfgnag Karl gab sein Amt als 1. Vorsitzender des Chorverbandes Elsenzgau ab. Als Nachfolger wurde der bisherige 2. Vorsitzende Hugo Rempfer gewählt.
An seine Stelle rückte Ursula Nußko aus Eschelbronn.

Wolfgang Karl wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Hugo Rempfer überreicht die Urkunde.


Viel Applaus und gute Stimmung in der Adersbacher Halle. Viola Schuch am Mikrofon. Ganz vorne im Publikum Ehrenchorleiter Heinz Funk.


Chorbeitrag des Gemischten Chores der Adersbacher mit Eric Grunwald.


Hugo verabschiedet verdiente Ehrenamtsinhaber: Hans-Jörg Treibel, Helmut Epp, Martin Lang.


Und auch die Berglerchen waren mit einem gelungenen Auftritt mit dabei.
Glückwunsch und danke!
 

 



Jubiläumskonzert.05.05.2013


Ein kleiner Rückblick mit vielen Fotos hier. Plus Bericht in der RNZ vom 22.05.2013.

 
 
              
 


CVT-Fortbildung

Kleiner Rückblick zur Fortbildungsveranstaltung des Chorverbandes Elsenzgau
Dozent: Patrick Bach
Datum: Samstag, 16.11.2013
Ort: Sinsheim
 
Complete Vocal Technique
"Mit dieser klar strukturierten und äußerst effektiven Methode der Gesangstechnik ist es möglich, alle Ausdrucksformen der menschlichen Stimme in sämtlichen Musikrichtungen auf gesunde Weise zu erzeugen, um frei und unbegrenzt von technischen Schwierigkeiten mit Freude singen zu können.
Der Wunsch nach dem individuellen, ganz eigenen Sound steht hierbei im Vordergrund und kann mit der CVT-Technik verwirklicht werden."
(Zitat aus der HP der CVT)
Und tatsächlich: Patrick Bach konnte uns dieses Anliegen in überzeugender Manier und mit dynamischem Engagement deutlich machen - und in der praktischen Übung diesem hohen Ziel ein gutes Stück näher bringen. Auf alle Fälle waren die klanglichen Ergebnisse des "Projektchores", gebildet aus den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, höchst erstaunlich und beeindruckend.
Insbesondere die Punkte
  • 3 Grundprinzipien: Stütze,  Unterkiefer- und Lippenspannung, Twang
  • 4 Vocal-Modes: Neutral, Curbing, Overdrive, Edge
  • Klangfarbe

wurden ausführlich behandelt und geübt.

Zum Schluss der 4 Stunden, die wie im Fluge vergingen, zeigte uns Patrick Bach noch einige der Spezialeffekte bekannter Stars, die mit den Mitteln der CVT-Technick zu erlernen sind. Schade, dass nur wenige Chorleiterinnen und Chorleiter aus unserem Verband den Weg nach Sinsheim gefunden hatten.

 
 


Tag des Chorgesanges

Es waren ja 2 Tage des Chorgesanges, die unser Chorverband in Eppingen und in Sinsheim durchführte - und zwar am Freitag (Abend), den 06.07.2012 und am Samstag (Vormittag bis Mittag), den 07.07.2012.
Sage und schreibe 31 Chöre beteiligten sich an diesem großen ungewöhnlichen Sangesfest. Gesungen wurde auf Straßen und Plätzen, in Kirchen und Kneipen, in Bächen und unter Bäumen. Das kam beim Publikum sehr sehr gut an. Und auch die Presse war voll des Lobes ob dieser Idee im allgemeinen und deren Umsetzung im besonderen.
 
Ein großer Dank geht dabei an die beiden Vor-Ort-Organisatoren Maren Hettler-Wiedemann (Eppingen) und Stefan Fieser (Sinsheim). Ihr habt Großes geleistet und für den Chorverband und unsere Sangessache beste Werbung gemacht.
Ein Dank auch an alle beteiligten Chöre mit ihren Chorleiterinnen und Chorleitern!!
 
Hier sind ein paar Schnappschüsse:
 
Maren eröffnet in Eppingen mit dem Kleinen Chor Adelshofen.
 
OB Holaschke und 2. Vorsitzender Hugo Rempfer würdigten die Chortage.
 
Young Voices Gemmingen mit Andrea Luz.
 
Und hier sind wir am Samstagmorgen auf dem Sinsheimer Burgplatz mit Helmhof und Tatjana Sujakowa.
Und der Chor hat gleich ein Motto mitgebracht. Bitteschön:
Sind wir von der Arbeit müde, ist noch Kraft zu einem Liede.
 
Jugendchor Adersbach mit Viola Schuch und Eric Grunwald.
 
Dühren mit Dagmar Nerpel in der Ev. Kirche.
 
Sinsheim mit Sabine Ortelt.


Maybebop

Ein wirklich tolles Konzert vor ca. 800 Zuhörern bot der Chorverband mit Maybebop. Die 4 Jungs aus Hannover versetzten das Publikum in Angelbachtal in Begeisterungsstürmer: der Chorverband hatte mit der Verpflichtung einen Glücksgriff getan. Eric Grunwald hat einen Bericht verfasst, der am 21.05.2012 in der RNZ erschien. Danke für die Arbeit.


Fortbildungen im BSB

Eine Übersicht über die Fortbildungsmöglichkeiten im Badischen Chorverband gibt es hier.

 

 

 

 



Jubiläumsabend zum 90jährigen Bestehen

Unser Jubiläumsabend anlässlich des 90jährigen Bestehens des Chorverbandes Elsenzgau fand am 21.04.2012 in der Stadthalle Sinsheim statt.
Man darf getrost sagen, dass der Abend ein voller Erfolg war und wir unseren Chorverband bestens dargestellt haben.
"Abwechslungsreich, kurzweilig, interessant, witzig und humorvoll, Quantität und Qualität gleichermaßen" - das waren so die Schlagworte, die man nach der Veranstaltung hören konnte.
Kabarettist Arnim Töpel führte meisterlich durchs Programm. 1. Vorsitzender Wolfgang Karl, OB Rolf Geinert und Bundeschorleiter Gerhard Wind hielten vielbeachtete und geglückte Reden.
 
Für das große Engagement sei unseren Chören und unseren Chorleiterinnen und Chorleitern ganz herzlich gedankt. Ihr habt den Chorgesang wunderbar präsentiert.
  • Kinderchöre Aristocats Dühren, Adersbacher Berglerchen, Kinder- & Jugendchor Siegelsbach
  • Frauenchöre aus Siegelsbach und Eschelbronn
  • Jugendchöre Teeniechor Adersbach, Vokal Total Daisbach, Jugendchor Epfenbach
  • Männerchöre aus Reihen, Ittlingen, Steinsfurt
  • Gemischte Chöre aus Ehrstädt-Hasselbach, Angelbachtal, Epfenbach
  • Junger Kammerchor Rhein-Neckar
  • Pop- und Jazzchor Young Voices Gemmingen
 
Und hier sind einige ausgewählte Fotos von unserem Sangeskollegen Karl Braun. Herzlichen Dank.
 
Die Gemischten Chöre mit Christoph Heiss
 
Die Jungendchöre mit Eric Grunwald
 
Arnim Töpel
 
Der Junge Kammerchor mit Mathias Rickert
 
Die Kinderchöre mit Viola Schuch
 
Die Männerchöre mit Paul Fleckenstein
 
Weitere dirigierende Kolleginnen und Kollegen: Tatjana Sujakowa, Alexander Losert, Stefanie Munz-Kegel, Dr. Rainer Uhler, Andrea Luz und Alexander Rützel.